Serviceidee: Online Begräbnis

Dienstag, 8. April 2008 - Kategorien:

Mit einem neuartigen Power Service namens “pay per view funeral” sorgt das örtliche Krematorium der englischen Stadt Southampton für Aufsehen : seit kurzem gibt es  für Interessierte die Möglichkeit, gegen eine Gebühr per Videoübertragung im Internet an einem Begräbnis teilzunehmen.

Was auf den ersten Blick skurril und makaber erscheinen mag, macht Sinn:
im Zuge der Globalisierung sind immer häufiger Familienmitglieder über mehrere Kontinente verteilt und schaffen es nicht zu einem Begräbnis anzureisen.
Mit “pay per view funeral” gibt es die Möglichkeit quasi live Abschied zu nehmen.

Der Bundesverband Deutscher Bestatter e.V. sieht seine Felle davonschwimmen und kritisiert:
“Da auch eine Gebühr von den Angehörigen verlangt wird, ist von den Betreibern eine gewisse kommerzielle Absicht jedenfalls nicht abzustreiten.”

Dass ein klassisches Begräbnis aber auch nicht gerade zu Lidl Preisen erhältlich ist, sollte man nicht unterschlagen. Sei´s drum, wir müssen alle von was leben.

Apropos Lidl. Vielleicht könnte sich der Konzern als kleine Wiedergutmachung für seine Überwachungseskapaden dazu durchringen, sein Arsenal an Kameras den Friedhöfen dieser Welt zur Verfügung zu stellen um diese Serviceidee zu unterstützen. Ich ruf da mal an…

Also: insgesamt eine super Sache – schade nur, dass die Pressemitteilung am 1. April herausgegangen ist 😉


  Zurück zur Übersicht